Tabuthema Körper­haare: Körper­pflege, über die kaum gesprochen wird

In unserer modernen Zeit gilt es als gepflegt, Körperhaare in Teilen oder vollständig zu entfernen. Doch wenngleich die Trends des Schönheitsideals offenkundig sind, ist es nach wie vor eine persönliche Frage, ob und wie der einzelne seine Körperhaare entfernen möchte. Darüber geredet wird daher meist nur im vertrauten Rahmen.

Ist die Haar­laser­be­hand­lung wirklich teuer?

Eines der Hauptargumente von Menschen, sich gegen eine professionelle Enthaarung mit Laser zu entscheiden, ist der höhere Preis gegenüber Rasur und Waxing oder Sugaring. Bei einer informativen Auseinandersetzung mit der Thematik zeigt sich jedoch schnell, dass die Laserenthaarung und die Nadelepilation im Grunde für jeden erschwinglich sind.

Die Funktion von Körperhaaren

Der Körper des Menschen ist mit Haaren bedeckt. Im Rahmen der Evolution hat sich das Bild des Körperhaars verändert. Heute gelten das schöne Haupthaar und der gepflegte Bart beim Mann als Symbole der Attraktivität. Doch Körperhaare werden bewusst betrachtet: Enthaarte Beine und Achselhöhlen sind modern und selbst der Intimbereich wird von vielen in Teilen oder vollständig von Haaren befreit. Doch besitzt das Körperhaar wichtige Funktionen, die gegen eine Enthaarung sprechen?

Rasierer aus archäologischen Funden

Es gibt viele Gründe, sich für eine professionelle Haarentfernung zu entscheiden: Ästhetische Ansprüche und Aspekte der Hautgesundheit gelten dabei heute als die häufigsten. Dochwenngleich sich die Mode der Behaarung in den vergangenen Jahrzehnten zwischen natürlichem Wildwuchs, gezielter Haarentfernung von einzelnen Körperpartien bis hin zur Ganzkörperenthaarung vervielfältigte, ist das Phänomen nicht neu. Schon in der Antike war die Entfernung der Haare verbreitet.

Psychische Belastung durch Haare: Daue­rhafte Haar­ent­fernung als Unter­stütz­ung

Während viele Menschen die Haare und die Haarentfernung als rein ästhetischen Aspekt betrachten, gibt es auch Menschen, für die ein kräftiger und vielfältiger Haarwuchs als Last gelten.Je nach Art der Behaarung und der betroffenen Körperstellen prägt der Haarwuchs ein negatives Bild beim Betroffenen, das bis hin zu einer seelischen Belastung führen kann. Eine dauerhafte Haarentfernung kann Abhilfe schaffen und wird unter speziellen Umständen sogar von der Krankenkasse unterstützt.