Ein­ge­wachsene Haare: Gründe und dauerhafte Entfernung

Schmerzhaft und unschön anzusehen stören eingewachsene Haare das Hautbild maßgeblich und hinterlassen durch Entzündungen schnell ebenso unschöne Narben. Doch wie entstehen eingewachsene Haare und wie kann man diese vermeiden?

 

Warum wachsen Haare ein?

Zu den häufigsten Ursachen von eingewachsenen Haare zählen unsachgemäße Hautpflege und falsche Enthaarungsmethoden. Wird das Haar unzureichend entfernt oder wächst aufgrund der individuellen Hautstruktur ungleichmäßig aus der Haut heraus, kann es passieren, dass die Haarspitze nicht über die Hautoberfläche hinaus kommt, sondern auf dem Weg zur sichtbaren Oberfläche an den Seiten des Haarkanals hängen bleibt. Hierfür reicht oft schon trockene oder gereizte Haut, deren Struktur nicht geschmeidig ist. Auch abgestorbene, jedoch nicht entfernte Hautschuppen können die feine Haarspitze am Durchbrechen der Hautoberfläche hindern. Das vom Haarfollikel aus weiterwachsende Haar drückt jedoch von unten nach und die Haarspitze wird in die Haut hinein gedrückt. Das Haar wächst unter der Haut ein.

Da die Natur diese Wachsrichtung in die Haut hinein nicht vorgesehen hat, wehrt sich der Körper gegen die Verletzung durch die nun als Fremdkörper angesehene Haarspitze. Die Folge sind meist Entzündungen, die ohne fachkundige Behandlung auch unschöne Narben hinterlassen können. Je nach individueller Kombination aus Haarstruktur, Hautstruktur und Wuchsrichtung des Follikels neigen manche Menschen mehr, andere weniger zu eingewachsenen Haaren. Die Neigung zu eingewachsenen Härchen wird durch manuelle Haarentfernungsmethoden mit temporärer Haarfreiheit (z.B. Rasur, Waxing, Sugaring u. a.) erhöht. Nahezu jeder Mensch hat einige Haarfollikel, bei denen die Wachstumsrichtung nicht optimal mit dem Ausgangswinkel aus der Haut im Einklang steht. Auch äußere Einflüsse können an stark beanspruchten Hautpartien, bei denen Kleidung an der Oberfläche reibt, beispielsweise in der Bikinizone oder unter den Achseln, die Wahrscheinlichkeit der eingewachsenen Haare erhöhen, zumal sich die Gefahr des Einwachsens bei jeder Haarentfernung neu ergibt.

Dauerhafte Haarentfernung bei Neigung zu eingewachsenen Haaren

Die dauerhafte Haarentfernung mittels Laser oder Nadelepilation verhindert das Wiederkehren von eingewachsenen Haaren, da die Grundlage für das Einwachsen entzogen wird: Das Haarwachstum. Einmal zerstört, können sich die Haarfollikel nicht regenerieren und somit keine Haare mehr hervorbringen. Möchten Sie die Gefahr der eingewachsenen Haare partiell oder vollständig aus Ihrem Hautgefühl entfernen, freuen wir uns auf Ihre Nachricht und beraten Sie gerne zu den optimalen Enthaarungsmethoden für Ihre individuelle Haarsituation. Bei eden erwarten wir Sie mit einem fachkundigen Team für professionelle Haarentfernung mit modernster Technologie im einladenden Ambiente der eden beauty lounge.